- Naturfreunde Nagold

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Natur- und Umweltschutz bei den NaturFreunden in Nagold

Termine Umweltschutz:

Die Geheimnisse der Fledermäuse
14. Februar 19 Uhr im NaturFreundehaus, Nagold

Auf Anlass des Aktionsbündnis gentechnikfreie Anbauregion Oberes Nagoldtal Vortrag von Josef Mohr
“Vielfalt statt Einfalt – Lebensmittel im Einklang von Mensch, Tier und Pflanze”

Kontakt:

Dieter Laquai
Keplerstraße 16
72202 Nagold
Tel.: 07452 / 22 74
                          
Fax: 07452 / 49 98
mail: dieter-laquai@t-online.de

Schon immer sind die NaturFreunde für den Schutz der Natur eingetreten.   Sie haben gegen Atomwaffen und Kernkraftwerke demonstriert, kämpfen gegen Landschaftsverbrauch, machen Front gegen Gentechnik und   setzen sich für die Verbesserung der allgemeinen Lebensgrundlagen ein  .
Dieses ökologische und umweltbewusste Handeln,   das sich auch in den Projekten niederschlägt, wird durch die Satzungsziele mit bestimmt. Sieben beziehen sich alleine auf den Schutz von Natur und Umwelt sowie auf die Pflege und den Erhalt der Landschaft
Bei all seinem Handel, ob in der Freizeit oder bei der Arbeit, bei all seinem Tun muss sich der Mensch seiner ökologischen Verantwortung bewusst sein. Auch nachfolgende Generationen sollen noch in einer gesunden Umwelt leben und  arbeiten können, sich in einer intakten Natur aufhalten sowie an prägenden Landschaften erfreuen und deren Schönheiten bewundern können.



Liebe NaturFreundin, lieber NaturFreund, werte Naturliebhaber,
Jedes Jahr stellt der Bereich Natur- und Umweltschutz ein interessantes Programm an Exkursionen und Vorträge für Dich und Siezusammen.

Die Vorhaben finden Sie in dieser Rubrik unter “Termine” oder unter Aktuelles sowie unter Termine des Jahres, z.B. 2014

Es grüßt Dich/Sie mit Berg frei
Dieter Laquai

Hinweise:                                                                                                                             

  • Als Beitrag zum Klimaschutz werden für Ausfahren des Referats Natur- und Umweltschutz dort wo es möglich ist, für Ausfahrten Bus und Bahn genutzt oder Fahrgemeinschaften gebildet.


Wiederkehrende Aufgaben zum Erhalt von Natur- und Landschaft:

  • Tag der sauberen Landschaft

  • Baumschnitt und Anlage von Baumschreiben auf der Hochzeitsbaumwiese

  • Angebot von Wanderungen und Exkursionen mit ökologischer Bewusstseinsbildung


Vorträge

  • Stellungnahmen zu Bebauungsplänen und sonstige Eingriffe in den Naturhaushalt

  • Betreuung von Informationsständen auf der Hochzeitsbaumwiese zu den Themen: Wildbienen, Hochzeitsbaum, Streuobst und Streuobstschnitt


Derzeit laufende Projekte:
Erhalt von Streuobst auf der Gemarkung Nagolds
Pflege Kreuzertal, Alt- und Totholzkonzept sowie Natura Trails

 

Agenda 21

Die "Agenda 21"ist eine umfangreiches weltweites Aktionsprogramm für eine umweltverträgliche, nachhaltige Entwicklung, das zum Ziel, hat die natürlichen Lebensgrundlagen zu sichern und zu erhalten sowie eine ökologisch, ökonomisch und sozial verträgliche Entwicklung auf den Weg zu bringen. Die Agenda 21 wurde von mehr als 178 Staaten auf der Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro verabschiedet. Die Empfehlung lautet zusammengefasst etwa so:

Handele so, dass die nach dir folgenden Generationen die gleichen Chancen haben, wie du heute.
In Nagold hat der Gemeinderat im Jahr 1999 den Beschluss  gefasst, die  Lokalen Agenda 21 in Nagold zu etablieren, die in Nagold Nagenda heißt.   Sechs Arbeitskreise im Bürgerforum Nagold sind der Garant dafür, dass sie durch Projekte mit

Leben erfüllt wird. Der Umweltbeauftragte der NaturFreunde Ortsgruppe Nagold leitet hier den Arbeitskreis Umwelt & Verkehr. Seither wurden von den sechs Arbeitskreisen zahlreiche Projekt umgesetzt. Hier ein paar Beispiele: Photovoltaikanlage mit 36 kwp am und auf  dem Gebäude der Abfallwirtschaftsbetriebe auf dem Eisberg, Kinderferienprogramm, Kinderstadtplan, Nagenda-Laible – das Brot für Nagold und die Region, Äpfelfest, Kunstprojekt „Die Welle", Einrichtung eines Tafelladens, oder aktuell Der „Etwas andere Obstbaumpfad" als Bürgerbeitrag zur Landes-gartenschau 2012 in Nagold, der vom Riedbrunnenpark über die Hochzeits-baumwiese und weiter von dort zum Stadtpark mit Keltengrab führt. Informiert wird über unterschiedliche Obstbaumarten als Hochstamm oder Säulenbaum, aber auch über geschichtliche, kulturelle Gegebenheiten am Weg, neues Bauen in Verbindung mit Denkmalschutz sowie über Formen der Energiegewinnung.

Erreichbarkeit der Umweltbeauftragten von Stadt und NaturFreunde Nagold
Stadt Nagold Peter Widmann-Rau, Marktstraße 27 -20, 72202 Nagold, Tel.: 07452 / 681-128
NaturFreunde Nagold Dieter Laquai, Keplerstraße 16, 72202 Nagold, Tel.: 07452 / 22 74, Fax: 4998, Mail:
dieter-laquai@t-online.de

Weitere Informationen:
Unser Umweltreferent  ist seit Februar 1982 Sprecher der Arbeitsgemeinschschaft Natur- und Umweltschutz  (ANU Nagold), die er gegründet hat und in der heute elf Verbände und Vereinigungen die sich den Schutz von Natur und Umwelt zum Ziel gesetzt haben.
Außerdem ist Dieter Laquai u.a. Mitglied des Vorstands des Naturparks "Schwarzwald Mitte/Nord", der LEA.DER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald und des Beirats des PLENUMs Heckengäu.
Die NaturFreunde sind über zwei Jahrzehnte Mitglied in der Streuobstinitiative Calw-Freudenstadt-Enzkreis e.V.. Selbstverständlich wird deren naturbelassener Saft, der unter dem Markenname"Schneewittchen" vertrieben wird, auch im NaturFreundehaus ausgeschenkt. Die Baumwiesenbesitzer bekommen einen Mehrpreis für ihr Obst. Mit dieser Aufpreiszahlung sind Pflegeverpflichtungen verbunden, die den Erhalt dieser wertvollen Baumbiotope sichern sollen.
Vor 13 Jahren hat die Ortsgruppe Nagold unter Leitung des Umweltschutzbeauftragten beim der Stadt Nagold die Einrichtung einer Hochzeitsbaumwiese in der Nähe des Friedhofs durchgesetzt. Seit der Zeit pflanzen dort  jedes Jahr frisch Vermählte einen Obstbaumhochstamm, den die Stadt samt Pfahl und Bindematerial stiftet. Die NaturFreunde übernehmen dafür als Gegenleistung die Pflege.
Die NaturFreunde Nagold errichteten im Jahr 2002 - nicht weit vom NaturFreundehaus – auf der Hochzeitsbaumwiese einen Wildbienenstand, der nicht nur über diese Spezies informiert, sondern ihr auch neue Behausungen anbietet. Ein weiterer Informationsstand ist 2008 entstanden. Er erzählt die Geschichte der Hochzeitsbäume und unterrichtet über den richtigen Schnitt  von Streuobstbäumen.

Die NaturFreunde Nagold sind mit drei weiteren Institutionen Gründungsmitglied des "Bündnis Gentechnikfreie Anbauregion Oberes Nagoldtal, das sich am 23.April 2009 gebildet hat


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü